bereits gescheitert...

Mein Derma-Projekt - hahahahah - ist bereits gescheitert, da ich heute an der Nase war und an dem Horn, welches sich aus meinem Kinn stülpt. Nicht schön. Außerdem kann ich das Kopfkratzen einfach nicht sein lassen. 41869 benenne ich geringfügig um in 4-18-69. Und es hat noch Chancen. Wenigstens etwas... Heute früh wieder auf 73,5 runter. Heute früh Melone und Ananas gegessen und mittags einen Salat mit leichtem Dressing, ein ganz weiches Ei darauf und hinterher noch eine große Banane. Aber dafür ist irgendwas mit Mr. Right verkehrt. Es kommt keine Antwort... Dabei sah es diesmal wirklich mal gut aus, aber anscheinend ist er doch Playboy oder so und hat eigentlich zwei oder drei Frauen... Ich frage mich wirklich, wo das hinführen soll...

Einladung zum Abendessen

Ja, die war gestern und zwar durch einen Nervkasper und nicht Mr. Right. Auch noch Parfüm geschenkt bekommen, was ich am liebsten gar nicht erst aufmachen möchte. Eine Freundin hat ihn anhand des Bildes, was ich von ihm gemacht hab auf 15 Jahre älter geschätzt, als er tatsächlich ist. xDD lol??? Nuk ja, das Essen ging mal wieder auch wegen der zwei Bananen kurz vorher über den Sättigungspunkt hinaus und ich musste mir noch eine Reihe weiterer Dinge genehmigen. Leider war das alles so lange, dass hinterher nicht mehr alles rauskam... Heute auch gleich die Quittung: wieder 74,6 etwa. Obwohl ich schon bei 73,8 war... Tja, selber Schuld. Ich hab heute bisher nur Tee getrunken und den ganzen Tag mit Schlafen und ziemlich lang mit Knibbeln verbracht (Dermatillomanie/ Compulsive Skin Picking), was ich aber auch endlich in den Griff kriegen möchte, weil es mich stört. Und deshalb wird ein weiteres Projekt ins Leben gerufen: Zunächst vier Wochen ohne ein einziges Mal. Das Projekt bekommt von mir den Titel "28-0". Also achtundzwanzig Tage null Mal knibbeln. Warum sollte ich das nun wieder gerade diesmal schaffen? Ja, verdammt gute Frage. Weiß ich nämlich auch nicht. Und nun ab aufs Töpfchen, ab auf die Waage und kultivieren.

Projekttiteländerung: 41869

Es ist im April. Natürlich gehört da eine Vier statt einer Drei hin. ^^" Und wie läuft der zweite Tag? Viel zu viel Alkohol und zuckerträchtige Drinks, Champagner... Und mein Mr. Right? Ja, er war da. Und hat sich quasi nicht von sich aus an mich herangewagt... Hä? Ich meine, wieso muss ich da jedesmal zu ihm hin?? Wie komm ich mir denn vor, wenn ich ständig zu ihm hinwackel?? Ist doch scheiße. Als er weg war, hab ich einer Freundin ziemlich übel am Telefon etwas vorgeheult und mich dabei immer wieder entschuldigt für die Behelligung. Ich tu so was sonst nicht, also Leute anrufen und rumheulen, mein ich, aber sie meinte auch, sie sei froh, dass ich angerufen habe. Jedenfalls hab ich danach noch weiter getrunken und mich mit einem anderen Typen unterhalten - der dann aber nach Hause gegangen ist nach einer Weile. Und dann hab ich mich noch einem anderen an den Hals geworfen... Ihn kannte ich auch schon aus meiner Zeit in der Bar und er hatte mir immer zu verstehen gegeben, dass er mich toll findet. Nun weiß ich auch, wie er küsst. Und dass er verheiratet ist und zwei Kinder hat. Was er mir aber erst viel später sagte, weil ich von Heirat anfing. Nicht dass ich auf der Stelle heiraten will, nein, es ist eher so eine Absicherung, dass ich mich nicht auf jemanden einlasse, mit dem eine Heirat von vornherein ausgeschlossen ist. Dazu habe ich keine Zeit und keine Energie. Und das halte ich für nicht verboten, das vorher mal auszuloten. Na, und dann kam halt raus, dass er verheirateter zweifacher Vater ist. Ich habe ihm gesagt, dass er erst mal sein Leben auf die Reihe kriegen soll, bevor er sonst was anfängt. Mein Mr. Right ist ledig und hat keine Kinder. Das ist gut. Und überhaupt wird üblicherweise alles gar nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird, also runterkommen und entspannen. Auf dem Weg später, vom Job zurück nach Hause, hab ich ein paniertes Hähnchenstück mit Käse und dann noch zwei Käsekroketten mit Soße gekauft... Katerfrühstück >< Danach ging es gleich wieder los, weil ich mit einer Freundin verabredet war. Ich hatte aber leichte Variante: Salat mit Ei, Schinken, Hühnchen und schwarzen Tee und anmitsu zum Nachtisch, das ist nata de coco mit Früchten und einem Klecks rote-Bohnen-Paste (anko). Ich hasse nata de coco... aber es hat fast keine Kalorien. (Kann sein, dass ich mich irre - ich hab das Rezept für anmitsu nicht nachgeschlagen.) Ach richtig, bei meiner Englischstunde ein großes Ginger Ale und nun im Livehouse auch noch mal ein Ginger Ale und einen Ulong-Tee. Ja, und gleich wird sich gewogen daheim. Ich habe den Verdacht, dass es durch die Sauferei gestern mehr ist als vorher... (;___ Wünscht mir Glück!! <3

Der erste Tag 31869

So weit eigentlich okay. Hatte morgens ca 74 (Analogwaage) und am späten Nachmittag auch etwa 74. Hatte Minitomaten und Bananen und Wasser und Mandarinen und dann eben von meiner Schülerin einen Café Latte und sie hatte vier Schokopralinen, die sie mit mir geteilt hat. Über Tg in der Schule gewesen zum Drums üben, aber nach der kurzen Nacht war ich im Grunde zu nichts zu gebrauchen. Hab mehr Pause gemacht als geübt, kommt mir vor. Und was richtig böse ist: seit vormittags schon Magensrücken und Magenschmerzen. Was ich dagegen machen kann, weiß ich nicht genau, da ich die üblichen Dinge hier vermutlich nicht in der Apotheke bekommen kann. Hausmittel wäre Milch trinken, da es durchaus Säureschmerzen sein könnten, aber ich hab hier grad keine und mag jetzt auch keine trinken. Abendessen gibt es wegen Besuch der DJ Party heute nicht. Und Mr. Right? Sagt, dass er auch zur DJ Party wolle, falls er früh von der Arbeit zurück sei. Aaaaaber da auf meine Mail vorhin immer noch keine Antwort kommt, geb ich die Hoffnung eigentlich auf. Also doch nicht treffen, und wenn es nur für kurz gewesen wäre... (;_

mein Projekt: bis 18.3. unter 70kg

Hey, hehe... äh... ja, klar, schaff ich eh nie xDDDD
*hüstel*
Nein, also, ich weiß es nicht, vielleicht doch, vielleicht doch, wenn ich bloß wirklich daran glaube, an mich glaube, dass ich es kann, dass ich es schaffe.

Gedanken erschaffen unsere Welt.

Meine Gedanken erschaffen meine Welt.

Meine Gedanken erschaffen mich.

Ich bin ein Resultat aus meinen Gedanken vorher.

Ich habe Entscheidungen getroffen und gehandelt und ich und meine Welt sind Resultat meiner Handlungen, meiner Entscheidungen, meiner Gedanken.

Juhuuu!!! Ist es nicht schön? Kraft meines Amtes ernenne ich Sie hiermit zu Mann und Frau. Kraft meiner Gedanken lasse ich 10kg von Ihren Hüften schmilzen. Super, wa?

Richtig cool. Bin ich nicht cool? Echt abgefahren. Kannste mal sehen, zu was ich alles fähig bin. Super, hm? Und das in meinem Alter. loooool
Alle sagen mir, ich sehe um Jahre jünger aus als ich bin, also bin ich vielleicht wirklich noch genauso potent und tatkräftig und und und wie vor Jahren?

Leider... äh, war ich DAS noch niemals.
Ach so? Und wie kommst du dann darauf, dass das mit dem Gewicht diesmal klappt? Hey, es ist schließlich der ungefähr dreitausendvierhundertachtundsiebzigste Anlauf? XDDDDD
Und jedesmal dieses lächerliche "diesmal schaffe ich es" - und was ist dann wieder? Klar, es läuft wie immer. Och nein, halt, es kann sein, dass es ungefähr bis mittags gut läuft. An anderen Tagen geht es gleich morgens schief, indem du gleich mal vergessen hast, was du noch ein paar Stunden vorher(!!) so enthusiastisch beschlossen hast.

Schön, schön, ich will eben nicht verzichten auf Nudeln mit Hackfleischsoße, Schokoladeneis, Käsekucheneis mit Himbeersoße, kleine Rosinenbrötchen mit Margarine drin, Bisquitküchlein, Weißbrot mit Eiersalat, mit Thunfischsalat... Es sind so viele Leckereien, die ich aus meinem Leben streichen müsste.

Ich habe inzwischen kapiert, dass ich nach dem ganzen Scheiß crave, wenn es mir scheiße geht, wenn ich Stress habe, wenn ich eigentlich Zuwendung bräuchte, Zuneigung, Liebe, eine Umarmung. Ich habe mich mein Leben lang bemüht, den Erwartungen und Anforderungen anderer Leute gerecht zu werden, mich bemüht mich anzupassen, mich verbogen, mich verloren, mich aufgegeben... und gleichzeitig gespürt, dass etwas nicht stimmt. Ich wollte mich selbst finden, ich wollte bei mir sein, mich spüren, mein wirkliches Ich finden, mich erschaffen nach meinen Gedanken und Vorstellungen, Ideen, Träumen, Wünschen, allem, was ein ganzes Wesen, ein eigentständiges Wesen ausmacht. Ich wollte ich sein und nicht eine Vielzahl von Facetten, zusammengesetzt aus den Bildern von mir in den Köpfen anderer Leute.

Man sagt, Essstörungen haben etwas mit Kontrolle zu tun. Ja, ich würde das bei mir unterschreiben. Ich war ein gutes Kind, wenn ich gute Noten geschrieben habe. Nein, es gab keinen Kochlöffel oder sonst welche Strafen oder so für schlechtere Noten, nein, so schlimm war es nicht. Aber das spüren lassen, dass die Erwartung nicht erfüllt wurde, das war da. Es war da, obwohl es nicht hätte da sein dürfen.
Ein Kind ist gut, so wie es ist. Es braucht keine guten Noten schreiben, um von den Eltern gesagt zu bekommen, dass es ein tolles Kind ist. Es ist super, genau so wie es ist. Es braucht nicht irgendwelchen Menschen die Hand zu geben, obwohl es das nicht möchte. Es braucht auch nicht zu wissen, wo dieser verfickte, verdreckte, Scheiß-Hauptwasserhahn in dem verblödeten, verkackten Keller ist!!! (Nein, der Keller ist ordentlich und sauber. Sind in diesem Fall als Schimpfworte reiner Ausdruck von Ärger ohne Wirklichkeitsgehalt im Sinne des Wortes.)
Ich wusste, wenn ich die Erwartung nicht erfülle, wenn ich diesen blöden Haupthahn nicht finde, dann gibt es ein Donnerwetter. Aber ich hatte die leicht dumme Hoffnung, es bliebe beim Anschreien. Nö, ich hab auch gleich noch ordentlich hinter die Ohren bekommen...


dafuq??? Wofür denn eigentlich?? Dafür, dass ich als äh... 10jährige(? kann mich net ans Alter erinnern) nicht weiß, wo dieser bescheuerte Haupthahn ist? Dafür?? DAFÜR???
Wenn ich heute meinem Vater gegenübertreten könnte, würde ich das von ihm wissen wollen. Wofür hast du mich damals geschlagen? (woohooo... schlagen klingt immer nach so krasser Misshandlung - aber hauen klingt irgendwie nach äh... Wattebäuschen.... >< ) hu?? Wofür?? WOFÜR verdammt nochmal?? WOFÜR??? WAS zum Henker hab ich verbrochen damals?? WAS?? WAS???????
So oft hast du mir klar gemacht, was ich zu befürchten habe, wenn ich nicht den Anforderungen entspreche.
Zu befürchten ist dann der Entzug von Liebe, Respekt, Zuneigung, Anerkennung... All das, was ein soziales Wesen nun mal leider dringend braucht.
Also?? Was tut das heranwachsende soziale Geschöpf? Versucht, den Erwartungen zu entsprechen. Schreibt gute Noten, bringt sich selbst Blockflöte bei - nicht besonders gut, aber es konnte immerhin ein Instrument spielen. Schön. Etwas, was sonst keiner in der Familie tat. Es bringt Urkunden beim Turnen im Sportverein heim. Fein, darauf sind wir doch gerne stolz. Das kleine Wesen hat auch eine beste Freundin. Klar, das ist bei Mädchen halt so, die glucken dann die ganze Zeit zusammen und sind unzertrennlich etc.pp.
Das kleine Wesen hätte aber auch gerne mal richtig Anerkennung von der eigenen Peer-Group gehabt, statt nur von Eltern, Lehrern, Übungsleitern. Ein einziges Mal hat es sich herausgenommen, im Unterricht zu stören, hat dümmliche Geräusche gemacht, die es selbst lustig fand, woraufhin die Lehrerin verärgert die Rückgabe der Klassenarbeit eingestellt und verkündet hat, dass nun alle was davon hätten, dass einer nicht hören könne.
Ich hatte ehrlich gehofft, dass es sonst irgendwer lustig finden könnte - tja, der Versuch bewirkte leider das komplette Gegenteil. Und das obwohl ich bloß mal Anerkennung in den eigenen Kreisen haben wollte. Immer hab ich mich unterlegen gefühlt, mich schwach gefühlt... und inzwischen bekomme ich eine ganz leise Ahnung, warum. Ich sah mich Gleichaltrigen gegenüber, die mir überlegen waren. Warum sah ich in ihnen überlegene Rivalen? Weil ich spürte, dass sie sich normal entwickelten, während ich ein braves Kind war. Tjaja, ich habe damals schon gegessen. Ich habe gegessen wie ein Scheunendrescher. Essen war für mich immer ein Ersatz für Anerkennung und Zuwendung, die ich mir so sehr gewünscht und erhofft hatte - bis ich irgendwann schmerzlich kapieren musste, dass das Resultat dieser Hölle die Speckringe um Bauch und Hüften waren, das kleine aber nicht wegzudiskutierende Doppelkinn, die Oberschenkel, die innen aneinanderstießen... Und dann hab ich das Buch in die Hände bekommen: Gewitter im Bauch. Diese Frau kam in unsere Klasse. Sie war groß und dünn. Sie hatte so schöne lange schwarze Haare und Haut wie Porzellan, weiß wie Schnee, rot wie Blut waren ihre Lippen geschminkt und ihre Haare, ihre coole Lederjacke und ihre enge Röhrenjeans waren schwarz wie Ebenholz. Das musste eine Prinzessin sein. Verwunschen - bis der Prinz kommt und sie wachküsst. Zerbrechlich, wunderschön. Und sie erzählte von ihrer Essstörung, über die sie das Buch geschrieben hatte. Sie hatte Magersucht, beschrieb im Buch, wie sie Sport trieb und benutzte Teller fakete (alles wohlbekannte Dinge für diejenigen, die sich damit auskennen)... Ich war verzaubert. Das war wie ein Lichtstrahl im Dunkeln, eine ausgestreckte Hand zu meiner Rettung, ja, ich war verzaubert.
Ich versuchte es zu machen wie sie. Zunächst las ich das Buch und dann hab ich versucht, ihr nachzueifern - sehr zum Missfallen meiner Mutter, für die das Buch innerhalb kürzester Zeit ein rotes Tuch darstellte. Sie machte später auch mal das Buch verantwortlich für meine Essstörung... lolwech xDDDDDDD
Als ob das Buch etwas dafür könnte. Das ist richtig belustigend!! xDDDDD
Aber es ist halt viel einfacher, ein Buch dafür verantwortlich zu machen, dass das eigene Kind seinen Körper manipuliert und sich selbst ganz offenkundig schadet, als sich mal zu fragen, was man selbst als Erziehungsberechtigte, als Mutter, als Vorbild, als Vertraute verpeilt und falsch gemacht hat, versäumt hat, versaut hat. Nee, klar, es ist das Buch. DAS BUCH IST SCHULD!!
Hat schon fast Büttenredenqualität. *schenkelklopfer*
Ich wollte immer stark sein, wollte auch mal on top sein, oben sein, wollte, dass andere zu mir aufschauen, so, wie ich immer zu allen anderen aufschauen musste. Ich war nie gut genug.

Anyways... was soll's? Ich liebe meine Mutter wirklich sehr und bin dankbar, dass ich sie habe. Und auch wenn es absolut scheiße klingt: Ich bin froh, dass mein Vater nicht mehr physisch da ist. Auch wenn ich das gerne mal anders hinstelle, denn wie würde das denn bitte klingen?? Er war doch wohl kein Unmensch und schon gar kein Untier. Er hat immer für die Familie gesorgt und hat im Haus so viel gemacht und hat den Sportverein geleitet und war ein "Tausendsassa" mit "zwei rechten Händen", dem "alles gelingt, was er anfasst" und der auch immer alles "200%ig macht".
'türlich, 'türlich, da haben die Kinder auch mitzuhalten. Man nehme sich ein Beispiel am Vater. Der macht doch auch immer alles total super und toll und gründlich und gut.

Oh weia... ich habe mich in materiellen Dingen vergraben, habe Hörspielkassetten gesammelt und Kerzen und alles von David Hasselhoff und dann alles von Take That und später kamen dann East 17 und noch die Army of Lovers und schließlich erst alles von Dir en Grey und dann alles von D'espairsRay. Hast du was, dann bist du was. Ich versuchte, mir meinen Status, meine Anerkennung in der Peer-Group durch Anhäufung von Dingen zu erkaufen. Was in der verrückten VK-Fanszene auch sehr gut geht. Wer viele von den bekloppten, scheißteuren Zeitschriften hat, der gilt was! Die ganzen Konzertkarten an der Wand, die Unterschriften im ConHon und auf CDs und was nicht alles, Schweißbändchen, Taschen, T-Shirts und natürlich die ganzen Alben, die CDs, die DVDs, Sondereditions, limited editions, man kauft auch gerne zwei oder drei verschiedene Versionen, weil man dann einen Eintrittszettel bekommt zur Autogrammstunde.

Es ist so dumm: leih dir die CDs von wem, lern den Scheiß selbst zu spielen, mach ne Band und irgendwann brauchst du nicht mehr mit Scharen Verrückter an der Straße zu warten, dass da eine Handvoll Fatzkes aus 'nem Visu-Laden zum Auto hüpft, um noch einen letzen Blick zu erhaschen, noch ein letztes Mal zu winken, noch ein letztes Mal selbst von ihnen gesehen zu werden. Hey, sie erinnern sich an mein Gesicht!! Sie kennen mich inzwischen!! Ja, das mag wohl sein, und sie freuen sich über dein Geld. Genau. Mach selbst eine Band und irgendwann sitzt du mit ihnen zusammen Backstage - aber dafür hätte man mal das viele Geld lieber in ein eigenes Schlagzeug investiert, die Zeit lieber in Üben statt in Schwärmen... wie dumm von mir.

Und nun steh ich hier, ähm nein, eigentlich sitze ich im Schneidersitz und es ist schon verfickt 4.22 Uhr morgens hier in Japan und ich schreibe diesen Artikel über mein Projekt. wooohooo.... sagte ich es bereits? woooohoooo!! Ja, ja.

Warum dieses Projekt? Ich bin nun Zweitjahresstudentin in Schlagzeugtechnik, Nebenfach Aufnahmetechnik.
Und zwar in Japan, in Tokyo. Und am 18.3. haben wir wieder diese bescheuerte Gesundheitsuntersuchung, deren Sinn und Zweck ich nicht wirklich einzusehen vermag, abe unverschämter Weise verlangen hier anscheinend irgendwelche Firmen so ein Gesundheitszeugnis (man mag das kaum fassen, ja...) Und nun ist da diese Cholesterin-Sache. LDL sollte nicht höher als knappe 150 sein. Leider kann ich da ganz easy überbieten: knappe 220. hehehe. Wat sachste nu? xDDDD Also das war letzten April. Und damals wars ein Gewicht von 71,5kg. Was natürlich auch zu viel ist. bladibladibladibla.... als ob ich das nicht selber wüsste.
Jedenfalls war ich damals nicht weiter beim Arzt, obwohl ich hätte hingehen sollen, bin dann hingetrieben worden von Schulseite aus, sollte versprechen, abzunehmen, da ich Tabletten gleich verweigerte und hätte eigentlich so im Januar oder spätestens Februar erneut vorstellig werden sollen um festzustellen, ob die Gewichtsreduktion denn Wirkung auf den Cholesterinspiegel hat. Allerdings hab ich über Neujahr gefressen wie sonst was, immer in dem Gedanken, dass ich dann im neuen Jahr anfange mit Diät oder mit nichts essen oder Sport oder alles zusammen oder sonst was. Hab ich natürlich nicht gemacht. Stattdessen immer wieder schön stopfen und kotzen. Und weitere fünfhundertdreiundsechzigmal beschlossen: Morgen, morgen fange ich an. Diesmal schaffe ich es wirklich.

Warum also sollte es diesmal klappen?
Gibt eigentlich keinerlei Grund... Außer dass ich inzwischen einen Hass auf diese Regelungen und die Lehrer und Ärzte hab und überhaupt - es geht die einen verdammten Scheißdreck an, was ich im Blut habe. Ob das Cholesterol ist oder Cannabinoide, Alkohol oder Bakterien, Entzündungsmarker oder Krebszellen... es ist MEINE SACHE!!!

Und daher brauche ich einen Plan, der diesen verkackten Säcken das dummdreiste Maul stopft.
Und der sieht vor, ihnen die Angriffsfläche Übergewicht zu nehmen, außerdem die Angriffsfläche Cholesterol zu nehmen. Und sie überhaupt aus meinem Leben zu werfen.

Mein Plan sieht vor, die Kalorienzufuhr ordentlich zu senken bei gleichzeitiger Steigerung der Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser - was eh sehr gesund ist. Morgens so einen Beutel Reisbrei (wässrig mit erstaunlich wenig Kalorien) und dann Obst und Gemüse/Salat und abends Tofu und Geflügel. Das sollte funktionieren.

Dann wird es mir auch besser gehen, wenn ich endlich meinen derzeitigen Mr. Right wiedertreffe <3<3<3
Er ist 1,80m groß, schlank, zwei Jahre älter als ich, dunkle Haare bis zu den Ohren, sieht im Anzug einfach umwerfend aus, ist nett, besorgt, zuvorkommend, lacht über meine Witze und findet mich anscheinend recht anziehend *-*
Kann er mich nicht einfach heiraten? Ich würde sofort ja sagen.... <3<3<3................

Also dann, ich mache mich mal an mein Projekt:
31869 (drei-achtzehn-neunundsechzig)

Wünscht mir Glück! <3